Political correctness

The usual stinkin' stuff. Don't call a black 'black', because it might offend him, and don't call a thief 'thief'. Rather call them 'persons of color' and 'property-rights challenged individual'.

Africas youngest billionaire...

...goes by the name of "Ashish Thakkar". Please find the error.

Unless you count all these corrupt potentates in resource-rich countries, but they have not earned their money with their own mental and entrepreneurial capacities.

When a slope is not just a non-vertical hillside

What would one think if he heard the sentence

'That is a proud moment, but there's a slope on it'

How to win a 'race equality award"

Since the BSE ("Bovine Spongiform Encephalopathy", also called "Mad Cow Disease") hit the UK, the non-bovine Brits are now also having their brains rot away, thanks to political correctness:

Und jetzt sind sogar Sinterklass und die Zwarte Pieten rassistische Symbole

Offenbar sind einige UNO-Beamte trotz islamistischer Köpfungsorgien in Syrien und anderen islamischen Ländern unterbeschäftigt und mussten sich ein neues Betätigungsfeld im Kampf gegen 'Rassismus' aussuchen:

Eine Expertengruppe der Uno hatte das Fest als rassistisch eingestuft und die Abschaffung gefordert. Der niederländische "Sinterklaas" wird traditionell von einer Schar schwarzer Helfer, den "Zwarte Pieten" (Schwarzen Petern), begleitet.

Banning Cops and Robbers

Remember all these games you played as a child? Cops and Robbers? Who's afraid of the black man? No? Too bad. If your children go to school in the UK, they might soon never enjoy these games again since they are culturally insenstive:

Eine Werbung zum Thema 'Kriminalitätsprävention', die man zur Primetime auch bei SRF senden müsste

Anstatt sturzblöden Werbespots (die Firma Subaru figuriert da ziemlich weit oben, was sicherstellt, dass ich deren Autos nicht kaufen werde) sollte SRF zur Verbrechensprävention folgenden Werbespot senden:

Die Sozis und andere Kreise, die gerne die Bürger entwaffnet sehen würden, würden laut aufschreien, weil hier eine Frau gezeigt wird, die sich nicht machen lässt.

Die Kids kriegen keine "Negerlein" mehr

Ich müsste, geht es nach einem gewissen Kinderbuchverlag, schwer traumatisiert sein. Denn mir wurden so grauenhafte Sachen wie diese vorgelesen, die einen linken Gutmenschen restlos traumatisiert hatten:

Denn als er zu dem Kapitel kam, in dem sich Otfried Preußlers kleine Hexe unter eine Gruppe von Kindern mischt, die sich zu Fasching verkleidet hatten, fühlte er sich wie vor den Kopf gestoßen. Von einem „Negerlein“ war da unter anderem die Rede, von „Chinesenmädchen“ und „Türken“.

Political Correctness has struck again in Sweden, this time for Christmas

For this year's Christmas, an innocous disney movie from 1932 about how Santa prepares for Christmas has gotten into the crosshairs of Swedish political correctness advocates. But first, let's check out the movie itself:

Das 'Negerli' ist am Ende

Die Kaffeerösterei Hochstrasser ist das jüngste Opfer der Political Correctness, die vermutlich durch degenerative Prozesse im Hirn ausgelöst wird, denn sie geben einen ihrer Schlüsselbrands auf:

«Negerli ist die traditionelle Kaffeemischung aus dem Hause Hochstrasser. Diese Mischung besteht seit der Firmengründung 1852 am Baseltor in Luzern.» Mit diesem Slogan wird der Kaffee der Firma auf der Website auch heute noch angepriesen. Bald jedoch ist Schluss.

Brit education going down the drain the PC way

Obvisouly, in 'Great' Britain, the evil 'middle class' which hasn't been taxed to death still sends it's kids to the university far too often for the liberal and lefty multi-culturalist freaks. However, the UK government now wants to change this 'unjust' selection:

Und wen wundert dieses Ergebnis?

Offenbar hat die SVP voll den Kern des Problems getroffen, an dem Rot-Grün-Mitte seit mindestens einem Jahrzehnt vorbeiredet:

Die Ausschaffungsinitiative der SVP findet bei der Bevölkerung der Kantone Zug und Luzern grosse Zustimmung. In einer Umfrage hätten 68 Prozent der Befragten in beiden Kantonen der Initiative zugestimmt.

Gibt es neu den Beruf der "Dirndlschneider"?

In Felix Austria, genauer gesagt in Salzburg, hat wieder mal die Gleichbehandlungs-Anwaltschaft zuschlagen müssen:

Zwei Gerichtsurteile - was fällt auf?

Eine kleine Denksportaufgabe für den frühen Morgen. Im Nachfolgenden zwei üble Straftaten:

Die drei maskierten Räuber überfielen am 6. Dezember 2007 kurz vor 17.45 Uhr ein Uhrengeschäft in Zollikon. Dabei überraschten sie vier Angestellte und vier Gäste beim Apéro. Die Täter trugen teilweise Perücken und hatten Gaspistolen in der Hand. Vor den Augen der Anwesenden - darunter ein 10-jähriger Knabe - zertrümmerten sie die Vitrinen und räumten sie aus. Sie erbeuteten Uhren und Schmuck im Wert von einer Million Franken.

Syndicate content