Read for you

Somebody read that in the newspaper....

Und das soll eine glaubhafte Reduktion der US-Staatsausgaben sein?

Es haben sich heute alle einlullen lassen vom 'Schuldendeal' mit 'Ausgabenkürzungen' von sage und schreibe "2400 Milliarden". Die Wahrheit sieht leider weniger schön aus:

Unsere nordafrikanischen 'Fachkräfte', Teil XVII

Und wieder mal haben die Schutzbedürftigen bewiesen, dass sie für ihre 'Arbeit' ganz viel 'Schutz' brauchen:

Die Solothurner Kantonspolizei ertappte die Asylbewerber aus Marokko und Tunesien auf frischer Tat. Die Männer im Alter von 20 bis 26 Jahren waren in ein Schulhaus in Subingen SO eingebrochen.

Offenbar nicht um sich weiterzubilden, sondern schlicht und ergreifend um von den Kuffars zu profitieren:

Klassenkampf und Parteipolitik im Gerichtssaal: Was die Online-Presse beim Finma-Urteil nicht schreibt

Es ist eigentlich ganz interessant, wieder mal die Papierversion der Presse zu lesen, da dort manchmal Sachen drin stehen, die man nicht in den Onlinemedien stehen haben will, wie zum Beispiel die eigentlich wichtigste Information zum Bundesgerichtsurteil, dass nicht Recht, aber ein Gefälligkeitsurteil für den Bundesrat ist, um ihn und damit Mitte-Links vor einem totalen Debakel zu retten - die Zusammensetzung des Richtergremiums:

Das zweite "I" seucht jetzt auch ganz kräftig vor sich hin

Das zweite "I" von "PIIGS" ist ganz schön kräftig am Husten und verschreckt jeden EU-Fan:

Italien gerät immer stärker unter den Druck der Finanzmärkte: Offenbar aus Furcht vor einer Ausweitung der Schuldenkrise hat EU-Ratspräsident Van Rompuy ein Sondertreffen für Montag einberufen.

Natürlich wiegelt man ab:

Ein Sprecher von Ratspräsident Van Rompuy sagte, es handele sich nicht um ein Krisentreffen, es ginge vielmehr um Koordinierungsfragen. Italien stehe nicht auf der Agenda.

Die Wahrheit über den amerikanischen Stimulus und die Arbeitslosenrate

Uns wurde ja von Barack Obama und seinen Wahlkampfhelfern verzapft, dass mit den Billionen an neuen Schulden und Steuergeldern die amerikanische Arbeitslosigkeit tief sein sollte.

Leider hat Obama aber nicht verstanden, und nicht aus der Vergangenheit gelernt, dass das einfach nicht funktioniert hat, nicht funktioniert und nie funktionieren wird. Hier die erhofften Arbeitslosenrate mit dem "Recovery Plan", die Arbeitslosigkeitsrate ohne den "Recovery Plan", und dann die Wahrheit, mit Bleistift eingezeichnet:

Alle Jahre 100 Millionen 'Investitionen' für den öffentlichen Verkehr in der Stadt Bern

Sobald irgendwo die magischen Buchstaben "ÖV" sichtbar werden, sollen sich gemäss dem Willen des rotgrünen Regierungsrates die Schatullen grenzenlos öffnen:

Die SBB wird die Perronhalle seitlich erweitern. Die Kosten dafür belaufen sich auf 710 bis 1030 Millionen Franken.

Das ist aber noch nicht alles:

Solche Hausbesitzer und -Besetzer gehören zur Rechenschaft gezogen

Gestern Abend hat man sich in Bern gewundert, wieso so viele Polizeisirenen zu hören waren. Nein, keine Schiesserei unter Drogendealern, kein Grosseinsatz gegen Falschparker, sondern wieder einmal die protegierte 'Spezies' der autonomen Randalierer, die einer besetzten Liegenschaft deutlich zu laut feierte:

Rot-Grün zählt nach, bis das Resultat stimmt™

Es ist meistens so, dass - ausser das Resultat ist so klar, dass man es unter keinen Umständen mehr fälschen oder als helvetischen Fachausdruck 'Lumengisieren' kann, man so lange klagt, bis ein Gericht einer 'Nachzählung' stattgibt, wie auch hier passiert bei der kantonalen Abstimmung zur Motorfahrzeugsteuer, die 'leider' (oder zum Glück für den Steuerzahler) nicht nach dem Gusto von Rot-Grün ausgegangen ist:

The Greek debt program, written in BASIC

Some enterprising soul managed to turn the Greek behavior into a BASIC program:

>LIST

0 REM I AM CHUMBAWAMBA

10 LET GDP=310,000,000,000

20 LET DEBT=142.8: REM AS PERCENTAGE (OF GDP)

30 LET REVENUE=39.1: REM AS PERCENTAGE (OF GDP)

Viktor Orban, ein Politiker, der keine Windfahne ist

Ein gewisser Herr Orban, von Westen als 'Rechtskonservativ' oder sogar als 'Rechtspopulistisch' verschrien, hat mehr Rückgrat und weist mehr Prinzipientreue als mindestens siebzig Prozent der hiesigen Politiker auf - hier nur ein "Best Of" seiner Zitate aus einem Interview, die sich eigentlich jeder Politiker zu Herzen nehmen sollte:

Zum Thema Schulden:

Wenn die FDP eine Wirtschaftspartei ist...

...dann ab heute nicht mehr:

Die Fraktion der FDP hat nun entschieden, sich weder für noch gegen den Ausstieg aus der Atomenergie auszusprechen: Die FDP-Vertreterinnen und -Vertreter wollen sich der Stimme enthalten.

Der Vorgeschmack auf die Asylantenflut

Na, welcher BFM-Direktor hat gesagt, dass all' diese Tunesier, Libyer und andere Afrikaner nicht in der Schweiz ankommen würden, nachdem sie Lampedusa überschwemmt haben? Der sieht jetzt die ersten Vorboten:

Die ersten Flüchtlinge aus dem Bürgerkrieg in Libyen sind hier. Acht libysche Staatsangehörige haben im März ein Asylgesuch gestellt.

Die SBB saniert Schrott-Rollmaterial

Offenbar ist kein Rollmaterial in der Schweiz mies genug, um nicht noch einmal saniert zu werden - z.B. die arg klapprigen Bpm51-Wagen, die jeder Dispo-Pendel-Fahrer so liebt, dass er am liebsten einen Benzinkanister und ein Feuerzeug dabei hätte, wenn er so einem Ding begegnet. Das hindert aber die SBB nicht, 58 Quasi-Steuermillionen in Rollmaterial aus den 50er Jahren (technisch gesehen) zu investieren:

Syndicate content