The War on Terrorism

Kann die EU garantieren, dass die Hamas keine Raketen in Stellung bringt?

Kann die EU garantieren, dass die Hamas keine weiteren Raketen in Stellung bringt, um sie auf Israel abzufeuern? Wenn nein, dann sollte man nicht über einen humanitären™ Waffenstillstand diskutieren.

Flächenbrände löscht man am besten mit geschmolzenem Blei

Dass die Luftangriffe gegen den Gaza-Streifen reihum Reaktionen hervorrufen würden, war zu vermuten. "Massaker" schreien die einen, während der Hamas-Fernsehsender noch gestern (der Sender wurde inzwischen von der IAF dem Erdboden gleichgemacht) solche Propaganda gesendet hat:

Israel's fed up

Israel, after discussing it for such a long time, finally decided to do something about the incessant rocket launches against Israeli cities.

It was long overdue, and actually, I was very much surprised Israel didn't simply retaliate for every single attack with a hundredfold artillery shells fired for every Kassam.

But now, let the IDF finish the job once and for all.

Blick noch doofer als Israelische Regierung

Wie schon darüber gebloggt wurde, haben die Israelis jetzt den 'Tausch' vollzogen und zwei ihrer Leute gegen fünf palästinensische Terroristen zurückbekommen. Der Blick muss natürlich gleich reisserisch darüber schreiben:

Schlechter Deal für Israel

Israel will offenbar an einem für sie ungünstigen Gefangenenaustausch festhalten, wie "20 Minuten" berichtet.

Zwei höchstwahrscheinlich tote Israelis gegen fünf libanesische 'Kämpfer', die noch quicklebendig sind.

Der Beweis, dass bei Guerillas die einzigen Verhandlungspunkte...

Kaliber und Menge der Geschosse sind, die verwendet werden müssen, um das Problem zu lösen, wie der Blick berichtet. Ingrid Betancourt, ehemals kolumbianische Präsidentschaftskandidatin und von der FARC entführt, wurde vom kolumbianischen Militär mittels einer Kommandoaktion, die noch weitere Geiseln aus der Gewalt der 'Freiheitskämpfer' rettete, befreit.

"Do not contact Bin Laden"

Is today's order to a particularly pacifist™ preacher of the religion of peace™, "The Sun" reports.

I'm already confident he's going to write ole Osama a postcard, and if that's not possible, there are probably more than enough henchmen or people willing to turn into one he'll get this daily fix of the two minute hate.

Der Iran unterstützt die irakischen 'Freiheitskämpfer' nicht?

Oder vielleicht doch, wie dieser "20 Minuten" Artikel verklausuliert versucht zu kommunizieren?

Aber solange nicht "Made in Iran" draufsteht, versucht Teheran sich da rauszureden.

Wie die 'humanitäre' Situation im Gazastreifen direkt mit der Dummheit der Palästinenser zusammenhängt

Seit einiger Zeit haben einge 'Experten' Angst, dass aus dem Gazastreifen ein Armenhaus wird, und das nur, weil Israel, entnervt durch Terroranschläge und dauernde Raketenangriffe auf in der Nähe des Gazastreifens liegende Städte, eine Blockade durchsetzt, und nur noch das Nötigste durchlässt.

Mit TrueCrypt wäre das nicht passiert

Offenbar ist dem afghanischen Inlandsgeheimdienst ein intressanter USB-Stick in die Hände gefallen, wie SPON berichtet:

In Indonesia, Terrorists party with anti-terror chief

There are ways and ways to fight terrorism. A particular one is described here by the Daily Telegraph of Australia (where they call a barbecue "barbie").

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Sprengstoff...

...Terroristen und solche, die es gerne werden möchten, wie der Spiegel berichtet.

In the old days....

People who swore not to fight against you as a condition for release, were, if caught another time, killed without a second thought. So the Israelis can't be that bad, according to Haaretz.

Und wenn man will, geht es doch

Und wenn man will, geht es doch ohne Lösegeldzahlungen oder politische Konzessionen, wie die NATO in Afghanistan bewiesen hat.

Einer der Gründe, wieso die Mauer in Israel eine gute Idee ist

Es dürfte wieder mal knapp danebengegangen sein, wie "20 Minuten" berichtet.

Man dürfte sich gar nicht vorstellen, wieviele dieser Trupps mit Sprengstoffgürteln durchkommen würden, gäbe es keine Trennmauer zwischen Israel und palästinensischen 'Staat'.

Syndicate content