Money well spent

Buh, you can get what this means....

Die Steuerverwaltung feiert 'Jubiläen' auf Kosten des Steuerzahlers

Es gibt einfache Methoden, wie man das Geld des Steuerzahlers verprassen kann - zum Beispiel als Steuerverwaltung nutzlose Kosten verursachen:

Die Eidgenössische Steuerverwaltung nehme ihr 100-jähriges Bestehen zum Anlass, sowohl ihren Mitarbeitenden zu danken als auch ihre Kompetenzen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, heisst es. Kostenpunkt für die Feierlichkeiten: 400'000 Franken.

Die Energiewende ist so profitabel, dass der Blinde dem Lahmen helfen muss

Dass die deutsche Energiewende, wo man zuverlässige Energiegenerierung mittels Atomkraftwerken durch Solarpanels und zehntausende Windräder ersetzt hat, und, um die Unzulänglichkeiten dieser Energienegewinnung etwas auszugleichen, baute man einige Gaskraftwerke. Und genau da ist jetzt der Wurm drin:

Die SBB erzielen Gewinn (und der Osterhase existiert auch)

Es soll tatsächlich möglich sein:

Trotz der auf 7,7 Milliarden Franken per Ende 2014 wachsenden Nettoverschuldung haben die SBB nun Geld gefunden, das sie in die Pensionskasse einschiessen können – und zwar 690 Millionen Franken.

Weitere 'Flüchtlingstragödien' können nur mit härteren Massnahmen verhindert werden

Und wieder mal ist im Mittelmeer ein Boot mit vielen Leuten, die sich in die sozialen Netze der nordeuropäischen Staaten flüchten wollten, gekentert:

Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR kenterte ein Trawler mit rund 700 Menschen an Bord. Lediglich 28 Flüchtlinge konnten demnach gerettet werden.

How immigration from Africa is bleeding the NHS dry

Even the UK government now has to admit that HIV-infected Africans are costing the British taxpayer (in Britain, your taxes finance the health system, it's not some sort of health insurance system) a whole lot of money:

Nevertheless, in 2013, an estimated 38,700 black-Africans were HIV positive and this group constitutes two- thirds (65%, 38,700) of all heterosexual people living with HIV.

Now a criminal in the UK can be punished with 'victim empathy courses'

Burgarize one home in the UK, get a slap on the wrist.

Burglarize 50 homes, you maybe get a jail sentence.

However, if you burglarize more than 200 homes, you will get a 'victim empathy course':

A serial thief who admitted committing more than 200 burglaries in just two years has avoided jail and been ordered to attend a ‘victim empathy course’, it was revealed today.

Luxurious gypsy hotels in Bath, UK

One is wondering how the the Bath council, permanently short on cash, can afford this:

But this £1.6million caravan site has been built by a council to provide a permanent home for just eight traveller families.

That's 200000 GBP per gypsy family. And it's built to high standards that aren't afforded to the normal British council house inhabitant:

Die Causa Jeton G. und das Versagen der Zürcher Behörden

Inzwischen wird die Causa des eingebürgerten Albaners "Jeton G." immer klarer ein Fall des kollektiven Versagen des Staates. Inzwischen behaupten sogar die Behörden, dass der - erwiesenermassen bauernschlaue - Jeton G. offenbar einen so tiefen Intellekt hatte, dass er nicht in der Lage war, einer ehrlichen Arbeit nachzugehen:

Energieabgaben sind nutzlos

Dass in Basel die Sozialisten alles besteuern, was man zum Leben braucht, ist bekannt. Bei der Stromabgabe ist das Ziel, dass man davon weniger braucht. Nur ist das zur grossen Betrübnis der Basler Sozis nicht der Fall:

Den Stromverbrauch senken konnten die Basler mit dieser Massnahme allerdings nicht: Der Gesamtkonsum ist binnen 13 Jahren um 8 Prozent gestiegen, der Verbrauch pro Kopf um knapp 9.

Wenn man sparen will, geht das sogar im etatistisch gesinnten Bern

Es ist beinahe unglaublich, aber sogar im Kanton Bern kann man sparen, wenn man will:

Statt des budgetierten Ertragsüberschusses von 11 Millionen Franken resultierte ein Plus von 212 Millionen Franken.

Und das liegt vor allem daran, dass man mal, unglaublich, die Staatsausgaben nominal und real gesenkt hat:

So viel zum effizienten Mitteleinsatz bei der "Entwicklungshilfe"

Offenbar könnte man auch mit der Hälfte der Entwicklungshilfegelder den gleichen Effekt erzielen:

Das Karakol-Projekt könne nicht als wirtschaftlich bezeichnet werden, schreiben die Experten. Effizienz und Nachhaltigkeit seien «ungenügend». Der Wasserbetrieb ist nicht in der Lage, Produktionsdaten oder einen simplen Wasserstand anzuzeigen, obwohl Wasserzähler installiert sind.

Socialist logic: Financial help to illegal immigrants does not impede support to US students

Since every college, a quite usually leftist-infested instituation, now wants to outmatch each other when it comes subsidizng the studies of illegal immigrants, they now use their proper funds to do so:

Die Fachkräfte, die die Schweiz dringend braucht

Der Berisha-Clan, bestehend aus den Brüdern Bashkim (bekannt wegen einem Parkplatzmord), Hasan, Bujar und Binak, hat dem Schweizer Steuerzahler eine Menge Geld gekostet:

Auf satte 2,5 Millionen Franken beläuft sich die Gefängnisbilanz. Damit sind die Berishas die wohl teuersten Knast-Brüder der Schweiz!

The elecric car has no benefits

Electrical cars seem to be a nice gadget, and maybe in some places lake subterran caves, it could have benefits. However, not out in the fresh air:

Electric cars' global-warming benefits are small. It is advertised as a zero-emissions car, but in reality it only shifts emissions to electricity production, with most coming from fossil fuels.

Wer glaubt den Versprechungen der Griechen?

Gerade eben haben die Griechen wieder mal einen Bailout von der europäischen erhalten und prompt zeigen sie, was sie vom nordeuropäischen Steuerzahler halten:

Den Stein in Rollen bringt dabei einmal mehr Finanzminister Yanis Varoufakis. «Ich spreche über Umschuldungen, die unsere Schuldenlast deutlich senken», sagte er heute Mittwoch am Radio.

Syndicate content