EU

European DisUnion. Though banded together, it's already falling apart.

Das sind die nächsten zwei Millionen Einwanderer in die Nordstaaten

Zwei Drittel der jungen Griechen wollen auswandern:

Die Mehrheit der jungen Griechen will am liebsten weg aus dem Schuldenland: Mehr als 66 Prozent der Einwohner zwischen 18 und 34 Jahren würden wegen der schweren Finanzkrise auszuwandern, wenn sich ihnen die Gelegenheit dazu bieten würde.

Nur ein Laden hat für den 'undenkbaren' Fall keinen nützlichen Plan B

Inzwischen kommen die Einschläge der Schuldenkrise auch hierzulande deutlich näher, und die Firmen legen sich schon Notfallpläne zurecht, wenn es in der Eurozone zum grössten Anzunehmenden Knall kommen sollte:

Damit ist Italien so gut wie bankrott

Heute wurde Italien gezwungen, zu sehr hohen Renditen Anleihen am Markt zu plazieren, um an 'frisches' Geld heranzukommen:

Für die dreijährigen Papiere mussten die Investoren mit einer Rendite von 7,89 Prozent gelockt werden. Seit Einführung des Euro lag der Zinssatz noch nie so hoch. Im Oktober waren es lediglich 4,93 Prozent. Auch bei der zehnjährigen Anleihe wurde mit 7,56 Prozent ein Rekordhoch erreicht, nachdem es im Vormonat noch 6,06 Prozent waren.

Wir zahlen via IWF da sicher mit

Wir haben ja schon Anfang Jahr für den IWF eine Bürgschaft von 16.5 Milliarden Franken geleistet, und jetzt können wir ganz sicher sein, dass wir damit die Eurozone stützen müssen und die Bürgschaft in eine Zahlungsverpflichtung verwandelt wird - der IWF hat nämlich einen Plan:

So sieht ein Bank Run in Lettland aus...

Ich will eigentlich gar nicht wissen, wie es hier aussehen wird, wenn die Bevölkerung bemerkt, was Hildebrand gerade macht, um Arbeitsplätze zu 'retten', indem er einen Eurokurs unter 1.20 'nicht mehr tolerieren' will.

 

With this rating agency gag order, any sovereign bond banned from being rated holds a C

It seems like the EU and their spendthrift member states are going to put a general gag order on any ratings agency that rates sovereign bonds from EU countries, for the general good, of course:

The new measures would empower ESMA, the European market watchdog, to ban the publication of ''sovereign ratings in existing situations of risk for the orderly functioning of the financial markets or for the financial stability of the whole or part of the EU's financial system''.

Die Totgeburt EFSF schielt jetzt auf die Goldreserven der Bundesbank

Nachdem es sich herausgestellt hat, dass der EFSF (steht für "European Financial Stability Fund") de fakto eine Totgeburt ist, ist jetzt herausgekommen, dass der 'Rettungsschirm' sich mit dem Gold der Nationalbanken aufplustern muss, da ausser Papier und Zahlungsversprechen nichts drin ist:

Müssen wir wirklich Rafale oder Eurofighter kaufen?

Die Schweiz wird seit längerem von ihren beiden Nachbarn Frankreich und Deutschland drangsaliert, weil sie sich die beiden Länder an den Vermögen ihrer Bürger vergreifen wollen, um ihre unproduktiven Schichten von Sozialtransferempfängern und Beamten mit Geld durchfüttern zu können, und Sarkozy hat wieder eine Attacke gegen die Schweiz gefahren, in der Hoffnung, dass unser Bundesrat einknickt:

Die EU hat Angst vor der Pandorabüchse 'direkte Demokratie'

Papandreou, seines Zeichens griechischer Premier, hatte mit der Volksabstimmung über die Austeritätsmassnahmen an und für sich die beste Idee und ich würde mal nicht unvermutet lassen, dass die Abstimmung gewinnbar gewesen wäre. Aber nix da - die Rest-EU konnte offenbar genug Druck ausüben:

Die Eurozone, wie sie mit dem Euro noch aussehen könnte

Die Eurozone, wie sie nach Fitch und Moody's aussehen könnte:

Ich denke eher, dass alle hellblauen Länder kurz- bis mittelfristig wieder nationale Währungen haben werden. Und da dann in diesem Fall der einzige Vorteil des Euros wegfällt, wird sich die Eurozone von selber entweder friedlich und geordnet - oder wahrscheinlicher - in einem grossen Knall auflösen.

Damit ist der Euro erledigt

Alle Bailouts, 'Haircuts' und 'Gipfel' zum Thema Euro werden mit dieser Massnahme Makulatur:

Griechenlands Premierminister Giorgos Papandreou hat überraschend eine Volksabstimmung über das neue milliardenschwere Hilfspaket internationaler Geldgeber angekündigt. Die Volksabstimmung soll gemäss Papandreou «bindend» sein.

Die schlauen Griechen flüchten jetzt aus ihrer Heimat

Das Griechenland im Eimer ist, dürfte allen klar sein. Und nach dem Bank Run gibt es jetzt noch weitere Zeichen, dass die Leute nicht mehr daran glauben, dass das Land aus 40 Jahren politischem Favoritismus, Sozialismus und Schlendrian herauskommen:

Übliches EU-Verhalten: Solange abstimmen, bis das Resultat passt

Gestern hat ja bekanntlich die kleine Slowakei gegen den Euro-'Rettungsschirm' gestimmt und dabei eine mittlere Panik in Brüssel ausgelöst:

Jetzt muss sogar die Mainstream-Presse von 'EU-Flüchtlingen' sprechen

Da in den EU-Ländern die Finanzierung des Sozialstaats auf Pump nicht mehr weitergehen kann, machen sich jetzt die ersten Wirtschaftsflüchtlingstrecks Richtung Schweiz auf:

Neben Deutschen sind vor allem viele Portugiesen neu in die Schweiz gezogen: Ihre Zahl stieg um 9816 auf 220 446.

Der EFSF, die schnellste Gelddruckmaschine der Welt, will Richtung Weimar gehen

So wie es aussieht, haben sehr viele europäische Politiker ziemlich Angst, dass der Euro und damit die EU bald vor die Hunde gehen, und wollen den ESFS nur 'ein ganz klein bisschen' umbauen:

Syndicate content