Red & Green Whiners

The people that start whining as soon as something is 'unjust', or perceived as such.

Die geplante Asylgesetzverschärfung ist nur eine Rauchbombe

Unser Parlament soll bald über ein schärferes Asylgesetz abstimmen, das einige Neuerungen mit sich bringt:

Griechenland: Nach den Neuwahlen, vor dem Staatsbankrott ?

In Griechenland wurde gestern alles gewählt ausser einer Regierung mit soliden Mehrheiten. Das hat auch der vermeintliche Wahlsieger Samaras bemerkt, der den Bettel schon hingeschmissen hat:

Nur einen Tag nach dem Wahldebakel der Volksparteien begannen erste Sondierungsgespräche zur Bildung eine Regierung - und scheiterten bereits.

The results of Greek and French elections on the EURCHF exchange rate

Today was election day in France and Greece, and in both cases, socialists won. The result on the EURCHF peg instituted by the Swiss National Bank is well visible:

This was a rather close call to the lower limit of 1.20 CHF per EUR, and it will probably worsen once all the French notice that the only possible and quick venue to save their savings is to convert them to Swiss Francs and possibly transfer them here.

Wir brauchen weniger Non-Valeurs wie Löpfe oder Vontobel, nicht mehr Inflation

Schon wieder hat mein Löpfe-Detektor angsprochen, als ich meinen RSS-Reader angeworfen habe, und dieses Mal versucht der Hobby-Ökonom Löpfe, uns zu erklären, wieso wir noch mehr Inflation brauchen:

Die Energiewende trifft vor allem die Ärmsten

Inzwischen ist es offiziell, was ich schon lange vermutet hatte:

Viele Menschen in Deutschland können ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen. Und die Energiepreise steigen immer weiter. Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Ulrike Mascher, wirft der Bundesregierung deshalb vor, "die soziale Dimension der Energiewende nicht im Blick" zu haben.

Sozis möchten gerne, dass Banken Schwafelwissenschaften sponsern

...denn sie mögen nicht, dass die UBS halt für sie nützliche Sachen sponsert:

In den nächsten Jahren will sie mit rund 100 Millionen Franken Lehrstühle am Institut für Volkswirtschaftslehre finanzieren sowie ein eigenes Institut namens „UBS (sic!) International Center of Economics in Society“ gründen, welches auf einen Dialog zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft setzt.

Frisch aus der Mottenkiste des Marxismus

Wieder mal aus einem Welt-Artikel ein Leser-Kommentar, der beweist, dass es auch 20 Jahre nach der Abschaffung von Diktatur und Sozialismus noch immer genug Leute gibt, die glauben, dass Arbeitsplätze von selber entstehen und die Leute ihr Geld ohne Ertrag investieren wollen:

Aktionär ist schliesslich kein Beruf sondern ein Bereicherer auf anderer Arbeitsleistung und die kann nicht hoch genug besteuert werden. Das arbeiten von Geld ist eine künstliche Erfindung und gehört verboten wie der Zins und Zinseszins.

What Socialists and other liberal do-gooders in Switzerland should know about minimum wages

There's currently a constitutional initiative around for a minimum salary, from which the left hopes that it will make people live better. However, this will not be the case as the following video lines out:

Und das gibt die nächste Steuererhöhung im Kanton Bern

Im Kanton Bern dürfte es bald zu einer Erhöhung der Steuern kommen, um einen weiteren Finanzkrater aufzufüllen, den man durch Luxus-Bedingungen und viel zu tiefe Beiträge selber geschaffen hat:

Deutschland jault, wenn die Schweiz mal entscheidet, etwas zu tun

Da Widmer-Schlumpf es noch nicht fertiggebracht hat, den deutschen Behörden Zähne zu zeigen, musste mal der Rechtsstaat heran:

Die Schweiz hat Haftbefehl gegen drei deutsche Finanzbeamte erlassen. Sie sollen 2010 den Ankauf einer Steuersünder-CD an das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) mit ausgehandelt haben.

Es hat zwar etwas gedauert, aber jetzt hat sogar ein Staatsanwalt herausgefunden, dass da ein Spionagevorgang und Anstiftung dabei war:

Löpfe weiss nicht, was 'Wahlfreiheit' ist

Es ist doch recht erstaunlich, auf welche Distanz man das Geschreibsel eines Herr Löpfe, seines Zeichens Redaktor beim Tagesanzeiger, erkennen kann - und das ist dieses Mal nicht anders:

Ist die obligatorische Krankenkasse mit dem Zwang vergleichbar, täglich Salat essen zu müssen? Pseudo-Logik, findet unser Autor.

Die Linken wollen nicht kapieren, dass Renten und Staatsschulden zusammenhängen

Gestern hat der Schweizerische Gewerkschaftsbund sein Wehleid ab dem Bericht über die Rentensituation in der Schweiz geklagt:

«Es ist unglaublich, wenn man überlegt, worum es hier geht», sagte SGB-Chefökonom Daniel Lampart vor den Medien. Das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) schlage in seinem Bericht eine Senkung des Mindestumwandlungssatzes vor. Annahmen zu Zinsentwicklung und Lebenserwartung würden aber nur mit wenigen Zahlen unterlegt.

Wenn's den Muselmanen im Puff nicht gefällt, gibts auch noch Biwak

Der arme Blick! Er lamentiert gerade darüber, dass ein paar Asylbewerber, von denen sicher auch 99% nur in die westlichen Sozialnetze migrieren wollen, im gleichen Gebäude, in dem auch Frauen Freier bedienen, einquartiert sind:

Besser die SBB gleich privatisieren

Offenbar haben jetzt sogar die ÖV-süchtigen Gutmenschen festgestellt, dass sich die SBB inflationssprengende Preiserhöhungen alle Jahre leisten, ohne effektiv viel mehr Gegenleistung zu bieten (wie z.B. Lausanne-Zürich in 60 Minuten fahren zu können, oder Bern-Basel in 40). Deswegen soll jetzt das Volk über die Ticketpreise befinden:

Alleine das sollte Grund genug sein, ein halbes Dutzend AKWs zu bestellen

So, offenbar kriegen auch wir bald Blackouts:

Im aargauischen Laufenburg, wo die Swissgrid über das nationale Stromnetz wacht, macht man sich Sorgen. Swissgrid-Chef Pierre-Alain Graf sagt es so: «Die Wahrscheinlichkeit eines grösseren Stromausfalls ist in letzter Zeit gestiegen. In den nächsten Jahren bekommen wir ohne einen Ausbau des Netzes ernsthafte Probleme.» 

Syndicate content