Früher wehrten Kriegsschiffe Invasionsflotten ab...

...heute landen sie die Invasoren an ihrem Zielhafen direkt an:

Während ihres Einsatzes im Mittelmeer hat die Bundeswehr am Donnerstagabend erneut vielen Flüchtlingen das Leben gerettet. Die Fregatte Hessen half insgesamt 294 Geflüchteten von drei Booten, die in Seenot geraten waren: Zunächst nahm sie "gut 80 Kilometer nordöstlich der libyschen Hauptstadt Tripolis 107 Flüchtlinge an Bord", wie die Bundeswehr mitteilte. Stunden später rettete die Bundeswehr weitere 102 Menschen von einem Schlauchboot. Am Abend nahm sie zudem 85 Menschen von einem weiteren Boot an Bord.Wie die Bundeswehr in der Nacht zu Freitag mitteilte, zählten zu den geretteten Bootsflüchtlingen 28 Frauen und drei Kinder. Die Hessen werde mit den Geflüchteten voraussichtlich am Vormittag im sizilianischen Pozzallo eintreffen. 

Und das ganze wird dann auch noch vollmundig als 'Erfolg' gewertet:

Nun verkündet die Bundeswehr erneut einen Erfolg. Hunderte Menschen konnten gerettet werden.

Man betrachtet es also als Erfolg, Menschen, die in den seltensten Fällen vor einem Krieg flüchten müssen, den europäischen Sozialsystemen zuzuführen und die Kosten dem Steuerzahler aufzubürden.

Asiatische Staaten machen es da besser.