Linke 'Ökonomie' am praktischen Beispiel erklärt

Und leider gibt es immer wieder mal Ökonomen, deren Wissen offenbar nach der Maxime 'Marx & Murks' zustandegekommen ist, wie z.B. auch bei diesem Beispiel:

und die SP bringt ausgerechnet jetzt ein kontroverses Thema wieder auf den Tisch: die 35-Stunden-Woche. An ihrer nächsten Delegiertenversammlung will die Partei Massnahmen für die Lohngleichheit diskutieren, darunter die 35-Stunden-Woche

Was die SP noch nicht gesehen hat, ist was dank dieser Regelung in Frankreich passiert ist. Und was in Deutschland passiert. Und trotzdem gibt es Leute, auch 'Ökonomen' genannt, die glauben, dass es funktionieren könnte:

In der Schweiz kann man durch den technischen Fortschritt mit einer jährlichen Produktivitätssteigerung von 1 Prozent rechnen – sprich gut 10 Prozent in einem Jahrzehnt. Das würde es dem Arbeitgeber erlauben, entweder die Stundenlöhne entsprechend zu erhöhen oder die Arbeitszeit sogar um etwas mehr zu senken.

Dann müssten aber alle anderen Volkswirtschaften um uns es uns gleich machen. Das wird aber nicht passieren, und die Schweiz darf auch nicht konkurrenzunfähiger werden. Auf Deutsch übersetzt, die planwirtschaftlichen Ideen der SP funktionieren nicht. Und wenn sie noch einen empirischen Beweis brauchen, reicht ein Blick nach Frankreich.