In Deutschland beschlagnahmen Behörden inzwischen Hotels für 'Flüchtlinge'

In Deutschland ist man wegen der ungebremsten Zuwanderung inzwischen 'gezwungen', Hotels zu beschlagnahmen:

Olpes Bürgermeister Horst Müller ließ die Bombe im Stadtrat um 17.04 Uhr platzen: Die Familienferienstätte Regenbogenland, so Müller, sei vom Land mit Hilfe einer Ordnungsverfügung sofort beschlagnahmt worden, um bereits ab Samstag dort Flüchtlinge unterzubringen.

Und der Grund ist, dass neben der bereits seit Jahren anlaufenden Invasion von Afrikanern und Arabern jetzt offenbar auch die ganze kosovarische Bevölkerung in die reichen nördlichen Länder 'flüchten' will, um sich dort vom Steuerzahler aushalten zu lassen.