In Bern sind die Sozis ein bisschen Gleicher als Andere

In Bern haben sich einige Sozialisten auf Kosten der Steuerzahler ziemlich feudale Wohnungen gegönnt:

Wie die Berner Zeitung aufdeckte, wohnen auch SP-Promis in einem städtischen Herrschaftshaus. Alt-Nationalrat Peter Vollmer (SP) wohnt mit seiner Ehefrau Gisela Vollmer, SP-Stadträtin, im gleichen Haus am Münzrain wie der ehemalige SP-Politiker und Alt Regierungsstatthalter Sebastian Bentz.

Und keiner von diesen zugegebenermassen nicht ganz bettelarmen Sozialisten zahlt auch eine Marktmiete:

Die Stadt Bern bestätigt auf Anfrage, dass sowohl das Ehepaar Vollmer als auch Sebastian Bentz zu den fünf Mietern gehören, mit deren Wohnungen auf dem Markt deutlich höhere Mietpreise erzielt werden könnten.

Kurzum, da profitieren einige Genossen, die für Umverteilung und sozialen Ausgleich sind, vom Geld des Steuerzahlers. Da sind offenbar einige von ihnen Gleicher als als andere. Und die 'Anderen' zahlen Steuern für diese Sozis, damit diese sich eine feudale Wohnung in einem städtischen Herrschaftshaus leisten können. Wenn die Sozis ehrlich wären, würden die Wohnbauförderung anders definieren und den Unterschied zwischen der subventionierten und der Markmiete für die letzten zehn Jahre zu Handen der Staatskasse einfordern.

Comment viewing options

Select your preferred way to display the comments and click "Save settings" to activate your changes.

Ist nur in Bern nicht anders

als anderswo sonst auch. Hat jemand von darbenden Sozialisten an der Spitze eines Staates gehört. Gut es kann schon mal passieren vorzeitig abgelebt zu werden, aber darben? Wäre mir nicht bekannt. Sozialisten haben nie Problem mit Luxus für sich selber, Sie müssen es ja nicht selber bezahlen.