Berner Parkgebührenidiotie neu auch für Motorräder

Die Stadt Bern, sie darbt finanziell offenbar ziemlich massiv, will Parkgebühren für Motorräder einführen:

Er erhält nun den Auftrag, die rund 220 Gratisparkplätze in kostenpflichtige umzuwandeln.

Damit ist sichergestellt, dass noch weniger Leute in die Stadt Bern einkaufen gehen. Und obendrauf, der Jux ist nicht ganz billig:

Für die Umwandlung der Parkplätze rechnet die Stadtregierung mit Kosten von 165'000 Franken.

Was etwa 750 Franken pro Parkplatz macht, vermutlich ohne Automaten, da diese pro Stück 50'000 Franken kosten, wenn sie der Staat beschafft. Geld, dass man nie mehr hereinholen wird, ausser man verlangt 2 Franken pro parkiertes Motorrad, was aber dann sicherstellt, dass man ins Casion-Parking geht, weil es dort 50 Rappen pro Stunde kostet, und man hat dort erst noch ein Schliessfach für den Helm und die Handschuhe. Aber immerhin soll es dann einem grünen Ur-Ideal dienen:

Fahren weniger motorisierte Zweiräder in die Innenstadt, verbessert dies gemäss Motionärin Lea Bill (JA) die Luftqualität.

Das Einzige, was passieren wird, ist dass es jetzt noch mehr Gründe gibt, ins Shoppyland oder ins Westside zu fahren - gratis Parkplätze für Töffs gibt es dort, und durch die Extra-Kilometer wird die Luft auch noch 'belastet' (und mit dem Vorstoss gibt es für einen angefressenen Biker jetzt nur noch mehr Motivation, die Strecke mit einem Zweitakt-Motorrad ohne Katalysator zu fahren).