Fairtrade kommt den Sozipöstli zu gute

Und wieder mal wurde das Zitat "A sucker is born every minute" bestätigt:

Im Portemonnaie der Näherinnen kommt aber offenbar nicht mehr Geld an, zeigen nun Recherchen des Konsumentenmagazins «Saldo» in Bangladesch. Befragungen von Näherinnen hätten ergeben, dass sie teils sogar weniger Lohn erhalten als viele Kolleginnen, die normale Stoffe verarbeiten.

Soviel dazu, wenn mal also Max Havelaar & Co kauft. Das ganze ist nur eine Falle für die Dummen, die meinen, etwas Gutes zu tun. Ähnlich geht es, wenn man irgendeiner Soziorganisation Geld spendet - entweder verdient sich der Fundraiser dumm und dämlich, oder man füttert die Sozi-Bürojobs hierzulande durch, und vielleicht 10% der Spenden landen bei den Hilfsbedürften, sofern diese denn wirklich hilfsbedürftig sind.

Deswegen kaufe ich immer die bösen kapitalistischen T-Shirts, Kleider, Bananen und Kaffee - da muss ich mir nicht vormachen, dass ich mein Gewissen beruhigt habe.