Was die Medien beim Theater um die neuen "Air Jordan" Schuhe NICHT schreiben

Ich habe mich ja gestern schon etwas gewundert, wieso sich Leute um einen Turnschuh prügeln, damit sie ihn ja sofort bekommen. Aber es muss offenbar etwas sein, das für das Überleben der Menschheit unabdingbar ist:

In einem Vorort von Seattle im US-Staat Washington setzte die Polizei in einem Einkaufszentrum Pfefferspray gegen 20 Kunden ein, die sich einen der limitierten Schuhe sichern wollten. Als die Läden in dem Einkaufszentrum um 4 Uhr morgens öffneten, hatten sich dort bereits mehr als 1000 Menschen versammelt und versucht, sich in die Geschäfte zu drängen, teilte die Polizei mit.

Und das alles für einen Turnschuh! Man glaubt es kaum, wie dämlich man sein kann.

Aber dann ist mir etwas aufgefallen, nachdem ich mir die Fotoserie angeschaut habe - es schlagen sich nur Schwarze um den Schuh. Und das bei einer Rate von 45% Leuten, die Lebensmittelmarken brauchen, wenn nicht tendenziell mehr.

Die Systempresse schreibt das aber nicht. Warum wohl? Weil sie damit Vorurteile gegen die Schwarzen nur zementieren würde, dass die, anstatt sich Bildung zu kaufen, sich Turnschuhe kaufen, und so mit beitragen zum Image ihrer Ethnie?