How to proceed with terrorists of any kind

Yesterday, a madman with a flag displaying the credo of islam took hostages in a cafe in Sydney, and was subsequently killed by police. The problem is that this happened far too late. It seems like police wanted to negotiate with this guy. However, there's only one way to negotiate with terrorists of any kind:

Die Schweiz finanziert via Sozialhilfe das eritreische Regime

Wie man weiss, sind die USA und Eritrea die beiden einzigen Länder auf der Welt, die ihre Bürger auch ohne Bezug zur Heimat zur Zahlung von Einkommenssteuern verpflichten. Wie man jetzt herausgefunden hat, muss man als Eritreer, will man zurück (was für Asylbewerber ein Unding ist, man ist ja 'verfolgt'), 2% Einkommenssteuern abdrücken:

Eine Spiegel-Titelseite, nicht einmal 10 Jahre alt

 

Notabene, dieses Titelbild stammt aus dem Jahre 2007. Heute wäre es ein Wahlplakat für verschiedene Bewegungungen wie ProNRW.

Wie im zweiten Weltkrieg über Landesverräter geschrieben wurde

Es gab mal Zeiten, wo in der Schweiz über Landesverräter Folgendes geschrieben wurde:

«Staat und Armee können nur durch die Vernichtung solch niederer und gemeiner Kreaturen vor weiterem Schaden geschützt werden.»

Solche 'Kreaturen' gibt es noch heute. Nur müssen nicht mehr 40 Mann in einer Kiesgrube antreten, um das Problem zu lösen, obwohl es Gründe genug gäbe, und 'Kreaturen' sowieso.

Kuscheljustiz im wahrsten Sinn des Wortes

In Dormagen gibt es ein sogenanntes 'Raphaelshaus', wo unter anderem 'Diplom-Sozialpädagogen' ein- und ausgehen, und versuchen, Jugendliche Intensivtäter wieder auf den rechten Weg zu bringen. Für einmal haben sie es im wahrsten Sinn des Wortes mit Kuschel- (oder etwas mehr)-Pädagogik versucht:

Inhaftierte Pädophile können in Deutschland Kinderporno besitzen

In Deutschland ist man beim 'fortschrittlichen' Haftvollzug inzwischen so weit, dass man auch an unkonventionelle Therapien für Kinderschänder denkt:

Ein verurteilter Pädophiler sammelte in seiner Zelle kinderpornographische Bilder. Die Anstaltsleitung und eine Psychologin hatten es ihm erlaubt.

Die Dämmungslüge im Namen der Energiewende

Landauf, landab, und auch in Deutschland wird im Rahmen der Energiewende überall das Mantra "Dämm, Dämm, Dämm" gesungen und dann implementiert. Leider bringt das höchstens ein bisschen mehr Seelenheil. Leider ist das nicht rentabel:

Wieso kommt diese Zahl erst nach der Ecopop-Abstimmung heraus?

Nachdem die Ecopop-Vorlage klar abgelehnt wurde, kommen zum Thema Zuwanderung sehr interessante Zahlen ans Tageslicht:

Der Anteil der Menschen, die sich 2012 dauerhaft in der Schweiz niederliessen, beträgt im Vergleich zur Gesamtbevölkerung 1,6 Prozent, respektive 16 von 1000 Einwohnern. Damit belegte sie vor Norwegen (1,2 Prozent) und Australien (1,1, Prozent) den Spitzenplatz.

Die grünen Energiewende-Rentseekers sind in heller Panik

Dass unsere Regierung auch ohne Volksauftrag sich vom bösen, aber zuverlässigen Atomstrom trennen will, dürfte bekannt sein. Sehr zum Missleben der aktuellen 'Energiewender' hat aber ein amerikanisches Startup einen günstigeren Atromreaktor in Entwicklung:

Wer die Goldinitative wollte, hat sie schon längstens persönlich implementiert

Die Goldinitiative, die der Schweizerischen Nationalbank vorgeschrieben hätte, 20% der Aktiven in Gold zu halten, wurde abgelehnt:

77,3 Prozent der Stimmenden lehnten das Ansinnen aus SVP-Kreisen ab. Dieses wollte, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) 20 Prozent ihrer Aktiven in unverkäuflichem Gold hält.

Die Angstkampagne hat sehr gut funktioniert

Nachdem unsere Regierung am 9. Februar eine Abstimmungsschlappe ersten Grades eingefahren hat, wurde dieses Mal nichts unversucht gelassen, eine weitere Initiative, die die Einwanderung begrenzen will, zu Fall zu bringen:

Insgesamt sagten 74,09 Prozent Nein zu Ecopop.

The average 'charity' is not about helping people, but about funneling money into the chairman's pockets

Approximately everywhere, institutions calling themselves 'charitable' are popping up where gullible people can pay money and they are told that money will be used to feed poor little children in Africa, drilling wells so they can drink, or even treat them for various illnesses. However, the true destiny of a 'charity' is to make sure that their managers don't starve, rather than into the actual purpose:

Die Energiewende verhindert neue Jobs

Es ist doch frappant, wozu die sogenannte "Energiewende" fähig ist. Z.B. verhindert sie neue Arbeitsplätze:

Es geht um 240 neue Arbeitsplätze und um eine Investition von 25 Millionen Euro im Ulmer Donautal. Die Erweiterung von Werk IV der Firma Schwäbische Härtetechnik (SHU) liegt nach Angaben von Inhaber Hugo Burgmaier auf Eis.

Italien und Griechenland schieben ihre Asylprobleme in den 'reichen' Norden ab

Da Italien offenbar vollständig überfordert ist mit der Betreuung von Asyl-'Suchenden' und diese gezielt verelenden lässt, findet inzwischen der europäische Menschenrechtsgerichtshof, dass man Flüchtlinge nur noch in Länder zurückschicken darf, wo Vierstern-Betreuung garantiert ist:

Syndicate content